Zum Inhalt springen
Immo Rühling Foto: SPD Friedland

8. Februar 2020: Unser Vorstandsmitglied Immo Rühling äußert sich zum aktuellen Skandal in Thüringen

Schlagwörter
Der schwarz-braune Sumpf in Thüringen ist morastiger als ich bislang annahm. Die CDU hat jetzt nicht nur ein Führungsproblem, sondern steckt in einer Glaubwürdigkeitskrise.

Da können AKK, Ziemiak und die Kanzlerin noch so viel Abgrenzungsrhetorik betreiben, der Damm ist gebrochen und die braune Soße hat Flecken auf dem CDU-Unschuldskleid verursacht, die sich nicht mehr auswaschen lassen.

Zusatz wegen aktueller Entwicklungen in der ersten Februarwoche: Auch die FDP wird aus dem Politskandal in Thüringen nicht ungeschoren herauskommen, weder auf Landesebene, noch auf Bundesebene. "Werden prominente Köpfe rollen?"

Die Frage hat sich schon einen Tag nachdem die Frage gestellt wurde, als "Vorhersage herausgestellt: "AKK" Annegret Kramp-Karrenbauer verzichtet auf die Kanzlerkandidatur und will bald den CDU-Vorsitz abgeben.

„Wer die Macht nicht nutzt, dem wird sie genommen.“

Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Montag in einer Sitzung der Parteispitze gesagt, dass es ein ungeklärtes Verhältnis von Teilen der CDU mit der AfD und der Linken gebe. Und AKK erklärte wiederholt, Sie sei für eine Zusammenarbeit mit diesen Parteien nicht zu haben.

Vorherige Meldung: Auf Bundesebene anerkannt: Die Basisarbeit des SPD-OV-Friedland zur Rentenpolitik

Nächste Meldung: Der Widerstand der CDU ist gebrochen: Die Grundrente kommt für Millionen Rentnerinnen und Rentnern.

Alle Meldungen